Loch Lomond 18 Jahre 0,7 ltr.

Loch Lomond 18 Jahre 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Loch Lomond Distillery  
Lomond Estate
G83 0TL Alexandria
Vereinigtes Königreich
Inverkehrbringer:Wein Wolf GmbH
Königswinterer Str. 552
53227 Bonn
Deutschland
Land: Schottland  
Region: Westliche Highlands  
Abfüller: Loch Lomond Distillery  
Typ: Single Malt  
Alter: 18 Jahre
Alkoholgehalt: 46,00 % vol
Fassstärke: Ja
Torfgehalt: leichtest
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,400 kg
EAN: 5016840239215
Artikel-Nr.:7481663
  • 60,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 86,79 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Aroma: Aromen von grünem Apfel und Grapefruit verschmelzen, bevor der süße Charakter von Geißblatt und reifer Eiche zum Tragen kommt.

Geschmack: Vollmundig und rund. Elegante Holznoten von gerösteter Eiche und Zigarrenschachtel werden zu grünen Früchten mit Apfel und Stachelbeere.

Im Nachklang
lange mit getrockneten Tee- und Tabakblättern im Gleichgewicht mit weicher medizinischer Torfigkeit und Holzrauch.


Ausbau: aged in three types of casks, bourbon, refill and recharred (bourbon)

Besonderheit: non chill-filtered, wahrscheinlich gefärbt.
Ein Mischung aus malt destilliert in straight neck stills und swan neck stills.

Was waren das noch Zeiten als der Loch Lomond 21 Jahre in der schwarzen tube 39,95 € gekostet hat....

Auch der neue Besitzer greift gern, wenn auch immer noch unkorrekt auf eine lange Geschichte einer Loch Lomond distillery zurück.

Alexander (Sandy) Bulloch war der letzte Manger von Loch Lomond Distillery. Die Familie Bulloch ist seit dem Jahr 1842 mit whisky beschäftigt, als Gabriel Bulloch mit J. H. Dewar einen Whisky-Großhandel in Glasgow gründete. Die Bullochs waren bis in die 1940er Jahre im whisky business aktiv. Sandy und seine Schwester Irene Bulloch verloren in dieser Zeit früh den Vater und mußten in der Folge ihrer Mutter im familieneigenen Laden in Glasgow helfen. Damals noch ganz üblich, kauften die Familie Fässer mit whisky, Brandy und Rum und füllten diese selbst in ihrem Keller in Flaschen.
Sandy Bulloch begann, die ersten noch nicht gereiften whiskies zu erwerben und sie selbst zu lagern. Ein kleiner aber entscheidender Schritt. Nach und nach entstand eine Bulloch Filiale nach der anderen in Schottland. Gleichzeitig wurde eine Großhandelsfirma zur Belieferung der Ladenkette mit Weinen, Spirituosen und Bieren aufgebaut. Daraus entwickelt sich eine der größten unabhängigen Großhandelsfirmen Schottlands.
A. Bulloch & Co. entwickelten ihre Eigenmarken mit whisky, Gin und Vodka und etablierten damit einen weiteren bedeutenden Geschäftszweig. Mit dem Erfolg blieb es nicht aus, daß eine eigene Abfülllanlage notwendig wurde, die sich zu einem der größten unabhängigen Abfüller Schottlands entwickelt hat.
Ab 1985 war A. Bulloch & Co eine bedeutende Größe im Whiskyhandel. Aber aus bekannten Gründen wurde es immer schwieriger, whisky für Eigenmarken in ausreichender Menge zu beschaffen.
Dazu wurde 1985 eine malt Destillerie, die Loch Lomond Distillery Co. Ltd., gekauft. Der nächste Schritt war die Sicherung ausreichender grain Bestände für blends. 1993 wurden bei Loch Lomond patent stills errichtet.
Loch Lomond Distillers, nun im Besitz von Exponent Private Equity unter dem ehemaligen Imperial Tobacco executive Colin Matthews seit Frühjahr 2014, hat in seine Standorte Loch Lomond und Glen Scotia distilleries und die Glen Catrine bottling plant investiert.
Hervorgehoben wird von der Firma eine £ 1 Million-plus Renovierung der Glen Scotia Distillery in Campbeltown, die nun auch ein visitor centre hat.
Es wurde ein paar neue stills bei der Loch Lomond Distillery in Alexandria, Dunbartonshire installiert. Die warehousing Kapazitäten wurden bei Hurlford in Ayrshire, nahe der Abfüllanlage bei Glen Catrine durch Neubauten erweitert.
Die bottling lines in Glen Catrine wurden in Stand gesetzt und erneuert, so daß die Abfüllgeschwindigkeit nun höher ist.