Loch Lomond 12 Jahre 0,7 ltr.

Loch Lomond 12 Jahre 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Loch Lomond Distillery  
Lomond Estate
G83 0TL Alexandria
Vereinigtes Königreich
Inverkehrbringer:Wein Wolf GmbH
Königswinterer Str. 552
53227 Bonn
Deutschland
Land: Schottland  
Region: Westliche Highlands  
Abfüller: Loch Lomond Distillery  
Typ: Single Malt  
Alter: 12 Jahre
Alkoholgehalt: 46,00 % vol
Torfgehalt: in Spuren
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,400 kg
EAN: 5016840737216
Artikel-Nr.:7481662
  • 38,95 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 55,64 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Aroma: Dieser perfekt balancierter malt hat einen tiefen, fruchtigen Charakter von Pfirsich und Birne, mit Lagen von Vanillesüße und einem sanften Anflug von Torf und Rauch.


Ausbau: specially selected American oak casks, three types of cask bourbon, refill and re-charred

Besonderheit: non chill-filtered, wahrscheinlich gefärbt, limited edition.
Der Loch Lomond wird in den straight neck pot stills und traditionelleren swan nexk stills destilliert und dann verbunden.

Auch der neue Besitzer greift gern, wenn auch immer noch unkorrekt auf eine lange Geschichte einer Loch Lomond distillery zurück.
Bekanntlich machte Loch Lomond distillery einst mindestens neun namentlich bezeichnete single malts unter einem Dach, die meist nach einer der Inseln im Loch Lomond See benannt sind.
Wie alle anderen malts auch entstehen die schlicht Loch Lomond genannten malts teils auch in den durchaus einzigartigen stills der Destillerie, die aber trotz des Namens keine klassischen Lomond stills sind.
Sie haben im Bereich der Kondensation auf dem Hals der stills einen besonderen Aufsatz, einen Rectifier, der aber nicht dem für echte Lomond stills typischen Aufsatz mit beweglichen Platten entspricht.
Während der Croftengea einer der peaty makes of Loch Lomond ist, ganz in den Loch Lomond hybrid stills destilliert, pot stills mit aufrecht stehenden rectifying columns wo andere pot stills einen swan neck haben, ist der Inmoan ähnlich aber ganz anders.
Die Lomond distillers können an diesen stills den new make in verschiedenen Alkoholstärken abziehen. Meist geschieht dies bei 65% und 85% abv. Der Loch Lomond Inchmoan z. B. ist eine Mischung von new make von 65 und 85%. Der Croftengea jedoch besteht nur aus reicherem, schwereren, dichteren und phenolischerem 65% new make.

Im Juni 2019 wurde bekannt daß Exponent, die die Gruppe von Sandy Bulloch erworben hatten, die Loch Lomond Group an einen in Hong Kong ansässigen Fund, die Hillhouse Capital Group verkauft hat. Es war von um die £ 400 Millionen die Rede. 2014 bekam der damalige Besitzer die Bulloch family £ 210 Millionen, wird berichtet. Exponent Private Equity hat die Lomond Marken rasch in internationale Exportmärkte erweitert und dafür nochmal £ 25 Millionen in die Hand genommen.
Zu der Zeit kamen ca. 10% des Umsatzes aus dem Export, heute sind es 70% und dies vor allem in Asien.
Offenbar hat der letzte Besitzer entschieden, die Vielfalt der mit verschiedenen peat levels und in verschiedenen stills gemachten malts zu bereinigen. Gegenwärtig (Juni 2020) scheinen nur noch die Loch Lomond, die Inmurrin und die Inchmoan Produktlinien bei den single malts verfolgt zu werden. Anzeichen mehren sich dass die getroften malts Ichmoan, Inchfad, Croftengea ebenso wie der Inchmurrin alle zu gunsten eines einheitlichen Markenauftrittes unter dem Namen Loch Lomond eingestellt werden.
Der Inchfad, den es als unpeated, lightly peated und heavily peated gab, wurde ebenfalls bereits eingestellt.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: